Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

76. Bundestreffen der Südmährer in Geislingen

Liebe Landsleute,

mit großer Dankbarkeit und Respekt an unsere Vorgänger, die in all den Jahren dieses Bundestreffen in unserer Patenstadt Geislingen durchgeführt und durch kluges Handeln uns die Möglichkeit gegeben haben, dies weiterhin in diesem Rahmen zu tun, begehen wir in diesem Jahr das Treffen.

Wir danken schon im Vorfeld der Stadt Geislingen, an der Spitze dem Oberbürgermeister Frank Dehmer mit den Patenschaftsräten, Stadträten, der Verwaltung und dem Bauhof, für Ihre Unterstützung.

Dem Programm im Heimatbrief entnehmen Sie den Ablauf der beiden Tage.

Der Samstag Vor- und Nachmittag gehört den notwendigen Sitzungen des Südmährerbundes, die zu einer ordentlichen Vereinsführung dazu gehören.

Um 16.00 Uhr werden wir dann das Bundestreffen offiziell eröffnen.

Wie schon im letzten Jahr wird Moravia Cantat uns Südmährisch musikalisch und tänzerisch auf den Abend und das Wochenende einstimmen.

Ab 18.30 Uhr spielt nicht nur für uns Südmährer, sondern auch für alle Geislinger und Freunde der Musik die Stadtkapelle Geislingen zum „Bunten Abend „auf. 

Der Sonntag beginnt traditionell mit der Schubertmesse, der Kundgebung, es folgt die Verleihung des diesjährigen Kulturpreises der Stadt Geislingen und dem Südmährerbund.

Die Festansprache hält: Dr. h. c. Bernd Posselt, MdEP a. D. Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe, Bundesvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft.

Anschließend das Heimattreffen der Ortsgemeinschaften.

In der Aula der Jahn-Halle präsentieren Vinzenz und Peter Sliwka visuell Südmähren für Sie. Wein aus Niederösterreich und ein Bücherstand dürfen nicht fehlen, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Kommen Sie zahlreich, bringen Sie Ihre Familie mit, treffen Sie sich in den Ortsgemeinschaften.

In der heutigen Zeit mit den vielen Konflikten und Kriegen wird es immer wichtiger seine Wurzeln zu kennen, nur so können die Nachgeborenen der Vertreibung „Zukunft“ in Europa gestalten.

Der Vorstand

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Sa, 29. Juni 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen